top of page

Erfolgreiche MFA Umschulung: Ein Leitfaden für den Quereinstieg

Medizinische Fachangestellte, ehemals bekannt als Arzthelfer und Arzthelferinnen, spielen eine zentrale Rolle in Gesundheitseinrichtungen wie Krankenhäusern, Kliniken oder medizinischen Zentren. Sie sind verantwortlich für die Patientenversorgung und -betreuung, die Terminplanung, das Praxismanagement und die Assistenz bei Untersuchungen und Behandlungen. Die Nachfrage nach medizinischen Fachangestellten ist hoch, was diesen Beruf zu einer attraktiven Option für Quereinsteiger macht. Eine Umschulung zur Medizinischen Fachangestellten deckt verschiedene Themen ab, darunter Hygiene, Gesundheitsschutz, Qualitätsmanagement und Patientenversorgung, und dauert 2 Jahre, ohne dass spezifische Voraussetzungen oder Vorwissen erforderlich sind.


Dich reizt der Gedanke, in dieser wichtigen Branche einen Unterschied zu machen, und Du möchtest mehr über die MFA Umschulung erfahren? Dieser Leitfaden ist für alle gedacht, die einen Quereinstieg in den Beruf des Medizinischen Fachangestellten erwägen, sei es in einer Arztpraxis oder einem anderen medizinischen Umfeld. Wir werden die Voraussetzungen, den Ablauf der Umschulung, Finanzierungsmöglichkeiten, berufliche Perspektiven und Tipps zur Vorbereitung auf die Umschulung durchgehen. Lass Dich inspirieren und beginne Deinen Weg in eine berufliche Zukunft, die nicht nur Dir, sondern auch anderen Gutes tut.


Menschen die sich ein high five geben
Umschulung MFA: Es fühlt sich toll an, wenn man den ersten Schritt in eine erfüllende Zukunft getan hat.

Voraussetzungen für die Umschulung zur MFA


Allgemeine Anforderungen


Schulbildung und Berufserfahrung


  • Mindestens ein Hauptschulabschluss ist erforderlich.

  • Eine abgeschlossene Berufsausbildung oder mindestens 3,5 Jahre Berufserfahrung, alternativ 2 Jahre Berufstätigkeit plus 1,5 Jahre Ausbildungszeit.


Persönliche und gesundheitliche Eignung


  • Gute körperliche Verfassung und geistige Resilienz.

  • Nachweis über vollständigen COVID-19-Impfschutz vor Beginn der praktischen Phase.

  • Fließende Deutschkenntnisse (mindestens Niveau B2).


Wichtige persönliche Eigenschaften


  • Interesse am medizinischen Bereich: Du solltest eine natürliche Neugier und Interesse an medizinischen Themen mitbringen.


  • Kommunikationsfähigkeit und Empathie: Die Fähigkeit, klar zu kommunizieren und einfühlsam auf Patienten einzugehen, ist entscheidend.


  • Organisationstalent und Multitasking-Fähigkeit: Effizientes Arbeiten in einer oft hektischen Umgebung ist wichtig.


  • Belastbarkeit und Verantwortungsbewusstsein: Du solltest in der Lage sein, auch in stressigen Situationen ruhig und professionell zu bleiben.


Bewerbungsprozess



  • Hervorheben relevanter Erfahrungen: Wenn du bereits Erfahrungen im medizinischen Bereich hast, solltest du diese in deiner Bewerbung betonen.


Diese Voraussetzungen bilden die Grundlage für deine erfolgreiche Umschulung zur Medizinischen Fachangestellten. Mit den richtigen Voraussetzungen und einer starken Motivation steht deinem neuen beruflichen Weg nichts im Wege.



Der Ablauf einer MFA Umschulung


Die Umschulung zur Medizinischen Fachangestellten ist eine ausgezeichnete Möglichkeit, in die medizinische Branche einzusteigen. Hier ist eine detaillierte Übersicht über den Ablauf dieser Umschulung:


Wahl des Umschulungstyps


Du kannst zwischen einer betrieblichen und einer schulischen Umschulung wählen:


  • Betriebliche Umschulung: Praktische Erfahrungen in einer medizinischen Einrichtung kombiniert mit theoretischem Unterricht.


  • Schulische Umschulung: Vollzeit-Theorieunterricht mit praktischen Erfahrungen durch Praktika.


Inhalte der Umschulung


Die Umschulung deckt umfangreiche Inhalte ab, die für Deine zukünftige Tätigkeit essenziell sind:


  • Medizinische Grundlagen: Anatomie, Physiologie, Krankheitslehre.


  • Verwaltungskenntnisse: Terminmanagement, Abrechnung, Datenschutz.


  • Praktische Fähigkeiten: Patientenbetreuung, Durchführung medizinischer Verfahren, Erste Hilfe.


3. Dauer der Umschulung


Die Umschulung dauert je nach gewähltem Modell zwischen 24 und 30 Monaten. In dieser Zeit erwirbst Du sowohl theoretisches Wissen als auch praktische Erfahrung durch Praktika oder in Deiner Ausbildungspraxis.


4. Abschluss und Zertifizierung


Nach erfolgreichem Abschluss der Umschulung erhältst Du den Titel „Medizinische/r Fachangestellte/r“, anerkannt von der Ärztekammer. Dies qualifiziert Dich, professionell im medizinischen Sektor zu arbeiten.


Indem Du Dich für eine Umschulung entscheidest, machst Du einen wichtigen Schritt in Richtung einer erfüllenden Karriere im Gesundheitswesen.


Gruppe von Menschen bei einer Umschulung
Bei der Umschulung zur MFA kann man neue Kontakte knüpfen und so ein langfristiges Netzwerk in einer neuen Branche bauen.

Finanzierungsmöglichkeiten und Förderungen


Die Finanzierung Deiner Umschulung zur Medizinischen Fachangestellten kann auf verschiedene Weisen erfolgen, und es stehen mehrere Fördermöglichkeiten zur Verfügung, um Dir diesen Karriereweg zu erleichtern.


Bildungsgutschein der Bundesagentur für Arbeit

  • Du kannst einen Bildungsgutschein erhalten, der die Kosten für die Umschulung vollständig abdeckt, wenn die Notwendigkeit der Umschulung anerkannt wird.


Aufstiegs-BAföG

  • Eine finanzielle Unterstützung für berufliche Weiterbildungen, die sowohl für Angestellte als auch für Selbstständige und Berufsrückkehrer verfügbar ist.


Weiterbildungsstipendium

  • Dieses Programm wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung finanziert und unterstützt junge Berufstätige bei der Weiterentwicklung ihrer Fähigkeiten.


Weiterbildungsprämie

  • Nach erfolgreichem Abschluss der Umschulung kannst Du eine Prämie von 2500€ erhalten, die als zusätzlicher Anreiz dient.


Finanzierung durch Rentenversicherung und Berufsgenossenschaften

  • Möglichkeiten der Kostenübernahme durch diese Institutionen sollten bei entsprechender Voraussetzung geprüft werden.


Individuelle Förderung durch den Arbeitgeber

  • In einigen Fällen kann Dein aktueller oder zukünftiger Arbeitgeber bereit sein, die Umschulung ganz oder teilweise zu finanzieren.


Diese Fördermöglichkeiten und Finanzierungsoptionen machen die Umschulung zur Medizinischen Fachangestellten zugänglicher und erschwinglicher. Es lohnt sich, alle verfügbaren Optionen zu prüfen und die für Dich passende Unterstützung zu beantragen.


Berufliche Perspektiven nach der Umschulung


Nach Abschluss der MFA-Umschulung eröffnen sich vielfältige berufliche Möglichkeiten in verschiedenen medizinischen Einrichtungen. Hier sind einige der Karrierepfade, die Du in Betracht ziehen kannst:


Mögliche Arbeitsorte und Positionen


  • Arztpraxen und Kliniken: Als Medizinische Fachangestellte kannst Du direkt in der Patientenbetreuung und im Praxismanagement arbeiten.


  • Medizinische Versorgungszentren und Spezialkliniken: Hier bieten sich Chancen in spezialisierten medizinischen Bereichen wie der Endoskopie oder der Dialyse.


  • Öffentliche Gesundheitseinrichtungen: Tätigkeiten bei Gesundheitsämtern oder in der öffentlichen Verwaltung sind weitere Optionen.


  • Rehabilitations- und Pflegeeinrichtungen: Unterstütze Patienten auf ihrem Weg der Genesung.


Weiterbildung und Spezialisierung


  • Fachwirt für ambulante medizinische Versorgung: Eine Weiterbildung, die Deine Karrierechancen erheblich verbessert.


  • Spezialisierungen: Durch zusätzliche Qualifikationen in Bereichen wie Onkologie oder ambulante Chirurgie kannst Du Deine Fachkenntnisse vertiefen.


  • Studium: Mit entsprechender Qualifikation besteht die Möglichkeit, in Gesundheitsmanagement oder Pflegepädagogik zu studieren.


Diese Perspektiven zeigen, dass eine Umschulung zur Medizinischen Fachangestellten nicht nur eine berufliche Neuorientierung, sondern auch den Grundstein für eine langfristige und erfüllende Karriere im Gesundheitswesen legen kann.


Tipps zur Vorbereitung auf die Umschulung


Informiere dich gründlich über die Anforderungen und den Ablauf der Umschulung


Bevor du deine Umschulung zur Medizinischen Fachangestellten beginnst, ist es wichtig, dass du dich umfassend über die notwendigen Voraussetzungen und den Ablauf informierst. Verstehe genau, welche Qualifikationen und persönlichen Eigenschaften erforderlich sind und wie der Lehrplan gestaltet ist. Dies hilft dir, realistische Erwartungen an die Umschulung zu setzen und dich mental darauf vorzubereiten.


Bereite deine Bewerbung sorgfältig vor


Deine Motivation und dein Interesse am Beruf der Medizinischen Fachangestellten sollten in deiner Bewerbung deutlich zum Ausdruck kommen. Hebe hervor, warum du dich für diesen Karriereweg entschieden hast und welche persönlichen oder beruflichen Erfahrungen dich besonders qualifizieren. Eine gut vorbereitete Bewerbung kann deine Chancen erheblich verbessern, in die Umschulung aufgenommen zu werden.


Erkunde Finanzierungsmöglichkeiten


Da die Umschulung mit Kosten verbunden sein kann, solltest du dich frühzeitig über mögliche Finanzierungsoptionen informieren. Erkundige dich bei der Agentur für Arbeit nach Bildungsgutscheinen oder recherchiere, ob du Anspruch auf Aufstiegs-BAföG oder andere Fördermittel hast. Eine solide Finanzierungsplanung ermöglicht es dir, dich voll und ganz auf deine Ausbildung zu konzentrieren, ohne finanziellen Stress.


Fazit


Die Entscheidung für eine Umschulung zur Medizinischen Fachangestellten ist ein mutiger Schritt in eine Zukunft, die nicht nur berufliche Erfüllung verspricht, sondern auch die Möglichkeit bietet, einen wertvollen Beitrag im Gesundheitswesen zu leisten. Mit den diskutierten Voraussetzungen, dem detaillierten Ablauf der Umschulung, den vielfältigen Finanzierungsmöglichkeiten und den aussichtsreichen beruflichen Perspektiven hast Du nun einen umfassenden Überblick darüber, was Dich erwartet und wie Du Deinen Erfolg in diesem Bereich maximieren kannst.


Lass Dich von den Möglichkeiten inspirieren und ergreife die Initiative, Deine Karriere in eine neue Richtung zu lenken. Dein Engagement und Deine Bereitschaft, Neues zu lernen, können Türen öffnen, die zu einer zutiefst bereichernden beruflichen Laufbahn führen. Denke daran, dass jeder Schritt auf diesem Weg, von der sorgfältigen Vorbereitung Deiner Bewerbung bis zum erfolgreichen Abschluss der Umschulung, ein Schritt näher zu einem erfüllten Berufsleben im Dienste der Gesundheit anderer ist.


FAQs


1. Ist es möglich, als Quereinsteiger in der Position einer Medizinischen Fachangestellten (MFA) zu arbeiten?

Ja, der Quereinstieg in den Beruf der Medizinischen Fachangestellten (früher als Arzthelfer/in bekannt) ist möglich und bietet gute Karrierechancen in Arztpraxen. Der Beruf ist sehr vielseitig und bietet eine interessante Tätigkeit.


2. Welche Umschulungsmöglichkeiten gibt es für Medizinische Fachangestellte?

Medizinische Fachangestellte können verschiedene Umschulungen in verwandten Berufsfeldern in Betracht ziehen, darunter:

  • Altenpfleger/in

  • Gesundheits- und Krankenpfleger/in

  • Heilpraktiker/in

  • Medizinische/r Dokumentationsassistent/in

  • Medizinisch-technische/r Assistent/in

  • Operationstechnische/r Angestellte/r

  • Operationstechnische/r Assistent/in


3. Können ungelernte Personen als Medizinische Fachangestellte arbeiten?

Es ist möglich, ungelernte Personen in medizinischen Praxen zu beschäftigen und sie mit einzelnen Aufgaben einer MFA zu betrauen, jedoch ist dies mit Risiken verbunden und kann nicht als dauerhafte Lösung für den Fachkräftemangel angesehen werden.


4. Welche Weiterbildungsmöglichkeiten stehen einer Medizinischen Fachangestellten zur Verfügung?

Medizinische Fachangestellte haben Zugang zu einer Vielzahl von Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten, darunter:


  • Betriebswirt/in für Management im Gesundheitswesen

  • Case Manager

  • Datenschutzbeauftragte/r in der Arzt- oder Zahnarztpraxis

  • Fachwirt/in im Gesundheits- und Sozialwesen

  • Hygienebeauftragte/r in der Arzt- und Zahnarztpraxis

  • Medizinstudium

  • Praxismanager/in



1 Ansicht0 Kommentare

Comments

Rated 0 out of 5 stars.
No ratings yet

Add a rating
bottom of page