top of page

Aufgaben der MFA: Von der Patientenbetreuung bis zur Praxisorganisation

Aktualisiert: 30. Mai

Hast du schon mal darüber nachgedacht, was eine Medizinische Fachangestellte (MFA) eigentlich den ganzen Tag macht? Die Aufgaben der MFA sind vielfältig und gehen weit über die reine Patientenbetreuung hinaus. Von der Terminvergabe über die Abrechnung bis hin zur Organisation des Praxisalltags - eine MFA ist die rechte Hand des Arztes und sorgt für einen reibungslosen Ablauf in der Praxis.


In diesem Artikel erfährst du, welche medizinischen, bürokratischen und organisatorischen Aufgaben zum Berufsbild der MFA gehören. Du bekommst einen Einblick in die Fähigkeiten und Eigenschaften, die man für diesen Beruf mitbringen sollte und wie die Ausbildung zur MFA abläuft. Außerdem zeigen wir dir, welche Perspektiven und Weiterbildungsmöglichkeiten es für MFAs gibt und wie sich der Beruf in Zukunft entwickeln könnte.


Medizinische Fachangestellte oder Ärztin im Portrait
Die MFA spielt eine zentrale Rolle in der Arztpraxis. Leider besteht ein gravierender Fachkräftemangel.


Überblick über den Beruf der Medizinischen Fachangestellten (MFA)


Als Medizinische Fachangestellte (MFA) bist du ein unverzichtbarer Teil des Praxisteams. Du bist die rechte Hand des Arztes und die erste Ansprechpartnerin für die Patienten. Deine Aufgaben sind vielfältig und abwechslungsreich:


  • Terminvergabe und -koordination

  • Empfang und Betreuung der Patienten

  • Assistenz bei Untersuchungen und Behandlungen

  • Durchführung von Laborarbeiten

  • Vorbereitung und Sterilisation von Instrumenten

  • Verwaltung von Patientenakten

  • Abrechnung ärztlicher Leistungen

  • Organisation des Praxisablaufs


Um diese Aufgaben zu meistern, brauchst du nicht nur medizinisches Fachwissen, sondern auch Organisationstalent, Einfühlungsvermögen und Kommunikationsstärke. Die dreijährige Ausbildung zur MFA vermittelt dir das nötige Rüstzeug für den Praxisalltag.

Ausbildungsjahr

Ausbildungsvergütung (brutto)

1. Jahr

965 €

2. Jahr

1.045 €

3. Jahr

1.130 €

Nach der Ausbildung hast du hervorragende Chancen auf dem Arbeitsmarkt. MFA werden in Arztpraxen aller Fachrichtungen, in Krankenhäusern, medizinischen Versorgungszentren und anderen Einrichtungen des Gesundheitswesens gebraucht. Durch Weiterbildungen, z.B. zur Praxismanagerin oder Fachwirtin im Gesundheitswesen, kannst du dich spezialisieren und deine Karrierechancen verbessern.


Die Digitalisierung eröffnet neue Möglichkeiten, aber auch Herausforderungen für MFA. Der Umgang mit elektronischen Patientenakten, Praxisverwaltungssystemen und vernetzten Laborgeräten gehört zunehmend zum Berufsalltag. Lernbereitschaft und Flexibilität sind gefragt, um mit den technischen Entwicklungen Schritt zu halten.


Medizinische Aufgaben einer MFA


Als MFA unterstützt du Ärzt:innen bei verschiedenen medizinischen Tätigkeiten und Untersuchungen. Dazu gehören zum Beispiel:


  • Vorbereitung und Assistenz bei Untersuchungen wie EKG, Ultraschall oder Endoskopie

  • Anlegen von Verbänden und Wundversorgung

  • Verabreichung von Injektionen und Infusionen nach ärztlicher Anordnung

  • Überwachung von Vitalparametern wie Blutdruck, Puls und Temperatur


Labortätigkeiten


Im Labor führst du als MFA eigenständig verschiedene Untersuchungen durch:

Laboruntersuchung

Beschreibung

Blutentnahme

Venöse und kapilläre Blutentnahme, Vorbereitung der Proben für den Versand

Urinuntersuchung

Teststreifenuntersuchung, Vorbereitung für mikrobiologische Untersuchung

Wundabstriche

Entnahme von Abstrichen zur mikrobiologischen Untersuchung

Blutzuckermessung

Durchführung von Blutzuckermessungen und Dokumentation der Werte

Durchführung von Hygienemaßnahmen


Ein wichtiger Aufgabenbereich für dich als MFA ist die Durchführung und Einhaltung von Hygienemaßnahmen in der Praxis:


  • Desinfektion und Sterilisation von Instrumenten und Geräten

  • Vorbereitung und Reinigung von Untersuchungs- und Behandlungsräumen

  • Einhaltung der Händehygiene und Verwendung von Schutzkleidung

  • Entsorgung von infektiösem Material nach Hygienevorschriften


Durch die gewissenhafte Durchführung dieser Hygienemaßnahmen trägst du aktiv zur Infektionsprävention und zum Schutz von Patient:innen und Personal bei.


Bürokratische Aufgaben einer MFA


Als MFA übernimmst du neben den medizinischen und organisatorischen Tätigkeiten auch viele bürokratische Aufgaben in der Praxis. Dazu gehören das Terminmanagement, die Erstellung von Rezepten und Anträgen sowie die Leistungsabrechnung.


Terminmanagement


Das Terminmanagement ist eine der wichtigsten organisatorischen Aufgaben in Arztpraxen. Es ermöglicht effektives Arbeiten und sorgt durch kürzere Wartezeiten für eine höhere Patientenzufriedenheit. Die Terminplanung wird oft noch telefonisch von dir als MFA übernommen, aber es gibt immer mehr Online-Tools, die es Patienten ermöglichen, ihre Termine selbst zu vereinbaren und so deine Zeit zu sparen.


Um die Terminplanung optimal zu gestalten, solltest du einige Dinge beachten:


  • Analysiere den Status quo über ein Quartal hinweg und evaluiere regelmäßig die Arbeitsmethoden bei der Terminvergabe.

  • Erstelle einen Gesprächsleitfaden, um die Dringlichkeit des Anliegens einzuordnen und den Zeitaufwand besser einzuschätzen.

  • Gruppiere ähnliche Untersuchungen und Behandlungen im Terminplaner, um Vorbereitungszeiten und Kosten zu minimieren.

  • Plane Pufferzeiten für Notfälle ein, besonders zu Stoßzeiten wie Montagmorgen.


Erstellung von Rezepten und Anträgen


Zu deinen bürokratischen Aufgaben als MFA gehört auch die Erstellung von Rezepten für Medikamente und Hilfsmittel sowie von Anträgen für Krankenkassen oder Versorgungskassen. Dabei ist es wichtig, sorgfältig und gewissenhaft zu arbeiten, um Fehler zu vermeiden und eine reibungslose Versorgung der Patienten zu gewährleisten.


Leistungsabrechnung


Die Abrechnung der erbrachten Leistungen ist ein weiterer wichtiger Aufgabenbereich für dich als MFA. Du musst die Abrechnungsdaten erfassen, prüfen und an die zuständigen Stellen weiterleiten. Dafür ist es wichtig, dass du die aktuellen Abrechnungsbestimmungen und -schlüssel kennst und anwendest.

Abrechnungsart

Beschreibung

EBM

Einheitlicher Bewertungsmaßstab für vertragsärztliche Leistungen

GOÄ

Gebührenordnung für Ärzte für privatärztliche Leistungen

IGeL

Individuelle Gesundheitsleistungen, die nicht von der Krankenkasse übernommen werden

Um die Abrechnung korrekt durchzuführen, solltest du eng mit dem Praxisinhaber zusammenarbeiten und dich regelmäßig fortbilden, um auf dem neuesten Stand zu bleiben.


Organisatorische Aufgaben einer MFA


Als MFA übernimmst du neben den medizinischen und bürokratischen Aufgaben auch viele organisatorische Tätigkeiten in der Praxis. Dazu gehören die Praxisorganisation, die Koordination von Kollegen und Räumen sowie das Qualitätsmanagement.


Praxisorganisation


Die Praxisorganisation ist ein wichtiger Bestandteil deines Aufgabenbereichs. Hier sind einige der Hauptaufgaben:


  • Terminmanagement: Du planst und koordinierst Termine für Patienten, Ärzte und andere Mitarbeiter. Dabei achtest du auf eine effiziente Gestaltung des Terminplans.

  • Verwaltung von Patientenakten: Du pflegst und aktualisierst die Patientenakten, stellst sicher, dass alle relevanten Informationen vorhanden sind und beachtest dabei stets den Datenschutz.

  • Organisation der Praxisräume: Du sorgst dafür, dass die Praxisräume sauber, ordentlich und gut organisiert sind. Dazu gehört auch die Instandhaltung und Wartung von medizinischen Geräten sowie die Vorratshaltung von Praxismaterialien.


Koordination von Kollegen und Räumen


In deiner Rolle als MFA bist du oft die Schnittstelle zwischen verschiedenen Bereichen der Praxis. Du koordinierst Kollegen und Räume, um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten:

Aufgabe

Beschreibung

Einsatzplanung

Du erstellst Dienstpläne für das Praxisteam und achtest auf eine gerechte Verteilung der Aufgaben.

Raumplanung

Du koordinierst die Nutzung der Behandlungs- und Untersuchungsräume, um Überschneidungen zu vermeiden.

Kommunikation

Du förderst den Informationsaustausch zwischen Kollegen und Abteilungen, um eine gute Zusammenarbeit zu gewährleisten.

Qualitätsmanagement


Das Qualitätsmanagement ist ein wichtiger Aspekt der Praxisorganisation. Hier sind einige Aufgaben, die du in diesem Bereich übernimmst:


  • Umsetzung von Qualitätsstandards: Du achtest darauf, dass die Praxis die vorgegebenen Qualitätsstandards einhält und setzt Maßnahmen zur Verbesserung um.

  • Dokumentation: Du dokumentierst Prozesse und Ergebnisse des Qualitätsmanagements und stellst sicher, dass alle relevanten Informationen verfügbar sind.

  • Schulung von Kollegen: Du unterstützt bei der Einarbeitung neuer Mitarbeiter und führst Schulungen durch, um die Qualität der Arbeit in der Praxis zu sichern.


Durch deine organisatorischen Fähigkeiten trägst du maßgeblich zum reibungslosen Ablauf und zum Erfolg der Praxis bei. Deine Arbeit schafft die Grundlage für eine effiziente und patientenorientierte Versorgung.


Fähigkeiten und Eigenschaften einer MFA


Als MFA bringst du eine Vielzahl von Fähigkeiten und Eigenschaften mit, um deinen anspruchsvollen Beruf erfolgreich auszuüben. Hier sind einige der wichtigsten Kompetenzen, die du für die tägliche Arbeit in der Praxis benötigst:


Organisationstalent


In deiner Rolle als MFA ist Organisationstalent gefragt. Du solltest in der Lage sein, den Überblick über verschiedene Aufgaben zu behalten und Prioritäten zu setzen. Dazu gehören beispielsweise:


  • Terminplanung und -koordination

  • Vorbereitung von Untersuchungs- und Behandlungsräumen

  • Verwaltung von Patientenakten

  • Bestellung von Praxismaterialien


Ein gutes Zeitmanagement und die Fähigkeit, auch in hektischen Situationen strukturiert zu arbeiten, sind dabei unerlässlich.


Kommunikationsfähigkeit


Als Schnittstelle zwischen Ärzt:innen und Patient:innen ist Kommunikationsstärke eine deiner wichtigsten Eigenschaften. Du solltest in der Lage sein, komplexe medizinische Sachverhalte verständlich zu erklären und auf die individuellen Bedürfnisse der Patient:innen einzugehen. Dazu gehört auch, aktiv zuzuhören und Fragen einfühlsam zu beantworten.

Situation

Kommunikationsanforderung

Terminvereinbarung

Freundlich und klar kommunizieren, Bedürfnisse des Patienten erfassen

Anamnese

Gezieltes Nachfragen, aktives Zuhören, Fachbegriffe erklären

Aufklärungsgespräch

Verständlich erklären, Ängste nehmen, Fragen beantworten

Auch innerhalb des Praxisteams ist eine gute Kommunikation wichtig, um Informationen auszutauschen und reibungslos zusammenzuarbeiten.


Einfühlungsvermögen


Empathie ist eine Schlüsselkompetenz für MFA. Du hast täglich mit Menschen zu tun, die möglicherweise verunsichert, ängstlich oder gestresst sind. Es ist wichtig, dass du dich in ihre Lage versetzen und mit Verständnis und Geduld reagieren kannst.


Einfühlungsvermögen zeigt sich in vielen Situationen, zum Beispiel:


  • Beim Beruhigen eines nervösen Patienten vor einer Untersuchung

  • Im Umgang mit älteren oder verwirrten Menschen

  • Beim Trösten von Kindern

  • Im Gespräch mit Angehörigen


Durch deine empathische Art trägst du dazu bei, dass sich die Patient:innen in der Praxis gut aufgehoben und verstanden fühlen.


Neben diesen drei Kernkompetenzen sind auch Lernbereitschaft, Flexibilität und Belastbarkeit wichtige Eigenschaften für MFA. Mit deinem Engagement und deiner Professionalität leistest du einen wertvollen Beitrag für das Wohlergehen der Patient:innen und den Erfolg der Praxis.


Ausbildung und Perspektiven


Als MFA hast du hervorragende Zukunftsperspektiven. Die dreijährige Ausbildung vermittelt dir alle notwendigen Kenntnisse und Fertigkeiten, um in diesem vielseitigen Beruf erfolgreich zu sein.


Ablauf der Ausbildung


Die Ausbildung zur/zum MFA findet dual statt, das heißt du lernst abwechselnd in der Berufsschule und im Ausbildungsbetrieb. In der Berufsschule eignest du dir das theoretische Wissen an, während du im Betrieb das Gelernte praktisch umsetzt.


Die Ausbildungsinhalte sind in einem Ausbildungsrahmenplan festgelegt und umfassen unter anderem:


  • Empfang und Betreuung von Patienten

  • Assistenz bei Untersuchungen und Behandlungen

  • Durchführung von Laborarbeiten

  • Praxisorganisation und -verwaltung

  • Abrechnung ärztlicher Leistungen


Am Ende jedes Ausbildungsjahres findet eine Zwischenprüfung statt. Die Abschlussprüfung besteht aus einem schriftlichen und einem praktischen Teil.


Zukunftsperspektiven nach der Ausbildung


Nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung stehen dir viele Türen offen. Du kannst in Arztpraxen aller Fachrichtungen, Krankenhäusern, Reha-Einrichtungen oder bei Betriebsärzten arbeiten.


Durch Weiterbildungen kannst du dich spezialisieren und deine Karrierechancen verbessern, zum Beispiel als:


  • Fachwirt/in im Gesundheits- und Sozialwesen

  • Betriebswirt/in für Management im Gesundheitswesen

  • Praxismanager/in


Auch ein Studium, beispielsweise in den Bereichen Gesundheitsmanagement oder Medizinpädagogik, ist mit einer abgeschlossenen Ausbildung möglich.


Die Digitalisierung im Gesundheitswesen eröffnet zusätzliche Perspektiven. Als MFA bist du gefragt, wenn es um die Einführung und Anwendung digitaler Technologien in der Praxis geht.

Mit deiner Ausbildung als MFA legst du den Grundstein für eine erfüllende und zukunftssichere Karriere im Gesundheitswesen. Durch stetige Weiterbildung und Spezialisierung kannst du deine beruflichen Möglichkeiten kontinuierlich erweitern.


Zusammenfassung


Die Aufgaben einer Medizinischen Fachangestellten sind vielfältig und anspruchsvoll. Von der Patientenbetreuung über die Assistenz bei medizinischen Untersuchungen bis hin zur Organisation des Praxisalltags - als MFA bist du eine unverzichtbare Stütze für das gesamte Praxisteam. Deine Fähigkeiten im Bereich Kommunikation, Organisation und Empathie sind dabei von unschätzbarem Wert.


Mit der Ausbildung zur MFA legst du den Grundstein für eine erfüllende Karriere im Gesundheitswesen. Die Zukunftsperspektiven sind hervorragend und durch Weiterbildungen und Spezialisierungen kannst du deine beruflichen Möglichkeiten kontinuierlich erweitern. Als MFA bist du Teil eines spannenden und zukunftsträchtigen Berufsfelds, in dem du jeden Tag einen wertvollen Beitrag zum Wohlergehen der Patienten leistest.



FAQs


Was versteht man unter den Aufgaben eines Patientenbetreuers?


Ein Patientenbetreuer kümmert sich um die Bedürfnisse und Anliegen der Patienten in einer medizinischen Einrichtung. Dies umfasst die Unterstützung und Begleitung der Patienten während ihres Aufenthalts oder ihrer Behandlung.


Was umfasst die Organisation einer Arztpraxis?


Die Organisation einer Arztpraxis beinhaltet verschiedene Aspekte wie das Praxiskonzept und Marketing, betriebswirtschaftliche Planung, Dienst- und Urlaubsplanung, Terminplanung und Sprechstundenorganisation sowie die Dokumentation und Archivierung.


Welche Aufgaben hat eine medizinische Fachangestellte?


Medizinische Fachangestellte sind zuständig für die Vergabe von Terminen, die Dokumentation von Behandlungsabläufen, die Abrechnung erbrachter Leistungen und die Organisation des Praxisablaufs. Zudem führen sie medizinische Tätigkeiten wie das Anlegen von Verbänden, die Vorbereitung von Spritzen oder das Abnehmen von Blut für Laboruntersuchungen durch.


Was beinhaltet die Patientenbetreuung?


Die Patientenbetreuung bezieht sich auf alle Tätigkeiten, die mit der Betreuung, Koordination und Kommunikation mit den Patienten verbunden sind. Diese Aufgaben tragen wesentlich zur Zufriedenheit der Patienten bei.

9 Ansichten0 Kommentare

Comments

Rated 0 out of 5 stars.
No ratings yet

Add a rating
bottom of page