top of page

MFA Gehaltsrechner 2024: Wie viel verdienst Du wirklich?

Willst du als Medizinische Fachangestellte dein wahres Gehalt im Jahr 2024 entdecken? Der MFA Gehaltsrechner bietet dir eine transparente Übersicht, ob du nach dem Tarifvertrag MFA am Anfang deiner Karriere oder bereits in fortgeschrittenen Berufsjahren stehst.


Mit unserer detailreichen Anleitung navigieren wir dich durch die MFA Gehaltstabelle, damit du das MFA Ausbildung Gehalt und die Einflüsse des Tarifvertrags auf deinen Arbeitsalltag verstehen kannst.


Man holding jar with money.
Berechne mit dem MFA-Gehaltsrechner ganz einfach, was du ab jetzt verdienst.

Verständnis des Tarifvertrags für MFA


Was ist ein Tarifvertrag?


Ein Tarifvertrag ist eine schriftliche Vereinbarung zwischen den Tarifpartnern, die die Arbeitsbedingungen und Gehälter für bestimmte Berufsgruppen regelt. Für medizinische Fachangestellte (MFA) legt dieser Vertrag fest, wie das Gehalt nach Berufsjahren und Tätigkeitsgruppen gestaffelt ist, einschließlich der Ausbildungsvergütungen und Zuschläge.


Wer sind die Tarifpartner?


Die Tarifpartner auf der Arbeitnehmerseite ist der Verband medizinischer Fachberufe e.V. (VMF), der die Interessen der MFA vertritt. Auf der Arbeitgeberseite steht die Arbeitsgemeinschaft zur Regelung der Arbeitsbedingungen der ArzthelferInnen / Medizinischen Fachangestellten (AAA), die vorwiegend niedergelassene Ärzte repräsentiert. Diese beiden Organisationen verhandeln gemeinsam die Konditionen des Tarifvertrags.


Gültigkeit des Tarifvertrags


Der aktuelle Gehaltstarifvertrag für MFA tritt am 1. März 2024 in Kraft und hat eine Laufzeit von zehn Monaten. Er ist verbindlich für alle Arbeitgeber und MFA, die Mitglieder der jeweiligen Tarifparteien sind. Falls der Arbeitgeber oder die MFA nicht Mitglied der Tarifparteien sind, ist der Tarifvertrag nur dann gültig, wenn er im Arbeitsvertrag ausdrücklich erwähnt wird oder betriebsüblich Anwendung findet.



Die wichtigsten Änderungen im neuen Tarifvertrag


Erhöhung der Gehälter und Ausbildungsvergütungen


Ab dem 1. März 2024 kannst du als Medizinische Fachangestellte eine durchschnittliche Gehaltserhöhung von 7,4% erwarten. Dies betrifft alle Tarifgruppen gleichermaßen. Speziell für den Einstieg in den Beruf bedeutet das eine Erhöhung des Einstiegsgehalts auf 2.700 Euro monatlich, was einem Anstieg von 22,3% entspricht. Auch die Ausbildungsvergütungen steigen im ersten Ausbildungsjahr von bisher 920 Euro auf 965 Euro, im zweiten Jahr von 995 Euro auf 1.045 Euro und im dritten Jahr von 1.075 Euro auf 1.130 Euro.


Anpassungen bei den Urlaubstagen


Der neue Tarifvertrag sieht ebenfalls eine Anpassung der Urlaubstage vor. Jeder Medizinischen Fachangestellten stehen nun mindestens 28 Tage Urlaub zu, basierend auf einer 5-Tage-Woche. Für diejenigen, die das 55. Lebensjahr vollendet haben, erhöht sich der Jahresurlaub auf 30 Arbeitstage.


Sonderzahlungen und Inflationsausgleich


Zusätzlich zu den Gehaltserhöhungen wurde eine einmalige Inflationsausgleichsprämie für Auszubildende und vollzeitbeschäftigte Medizinische Fachangestellte in Höhe von 500 Euro vereinbart. Diese Prämie ist steuer- und sozialversicherungsfrei und wird spätestens bis zum 30. April 2024 ausgezahlt. Sonderzahlungen, wie zum Beispiel die jährliche Sonderzahlung zu jedem 1. Dezember, bleiben weiterhin bestehen, wobei die Höhe der Sonderzahlung von der Dauer der Betriebszugehörigkeit abhängt.


Gehaltsermittlung mit dem MFA Gehaltsrechner



So funktioniert der Gehaltsrechner


Um Dein genaues Gehalt als Medizinische Fachangestellte zu ermitteln, bietet der MFA Gehaltsrechner 2024 eine einfache und effektive Lösung. Gib einfach Deine persönlichen Daten wie Berufsjahre, Umfang der absolvierten Fortbildungsmaßnahmen und Deine Wochenarbeitszeit in den Rechner ein. Der Rechner verwendet den aktuellen Gehaltstarifvertrag, gültig ab dem 1. März 2024, um Dein monatliches Grundgehalt sowie den entsprechenden Stundenlohn zu berechnen.


Beispielrechnungen für verschiedene Berufsjahre


  1. 1-4 Berufsjahre: Für Einsteiger liegt das Grundgehalt bei 2.700,00 € pro Monat.

  2. 5-8 Berufsjahre: Nach einigen Jahren Erfahrung steigt das Gehalt auf 2.750,00 €.

  3. 9-12 Berufsjahre: Mit weiterer Berufserfahrung erhöht sich das Gehalt auf 2.800,00 €.

  4. 13-16 Berufsjahre: In dieser Gruppe beträgt das Gehalt 2.850,00 €.

  5. 17-20 Berufsjahre: Erfahrene Fachkräfte erhalten 3.050,00 €.

  6. 21-24 Berufsjahre: Das Gehalt steigt weiter auf 3.100,00 €.

  7. 25-28 Berufsjahre: Kurz vor dem Karrierehöhepunkt liegt das Gehalt bei 3.150,00 €.

  8. Ab 29 Berufsjahre: In den späten Karrierejahren beträgt das Gehalt 3.200,00 €.


Einfluss der Tätigkeitsgruppe auf das Gehalt


Die Eingruppierung in eine der sechs Tätigkeitsgruppen spielt eine entscheidende Rolle bei der Gehaltsbestimmung. Jede Gruppe reflektiert unterschiedliche Verantwortungsbereiche und erfordert spezifische Qualifikationen und Fortbildungen:


  • Tätigkeitsgruppe I: Grundgehalt für Berufseinsteiger.

  • Tätigkeitsgruppe II: Erhöhtes Gehalt für selbstständiges Arbeiten und mindestens 40 Fortbildungsstunden.

  • Tätigkeitsgruppe III: Gehalt für MFA mit mindestens 80 Fortbildungsstunden.

  • Tätigkeitsgruppe IV: Für umfassend qualifizierte MFA, die komplexe Aufgaben selbstständig übernehmen.

  • Tätigkeitsgruppe V: Leitende Tätigkeiten mit mindestens 360 Fortbildungsstunden.

  • Tätigkeitsgruppe VI: Führungsverantwortung mit über 600 Fortbildungsstunden.


Durch die Eingabe Deiner spezifischen Daten in den Gehaltsrechner kannst Du sehen, wie sich Deine Qualifikationen und Berufserfahrung direkt auf Dein Gehalt auswirken. Besuche die Homepage https://www.vmf-online.de/mfa/gehaltsrechner-mfa, um Dein Gehalt zu berechnen.


Auswirkungen des Tarifvertrags auf den Arbeitsalltag von MFA


Verbesserung der Arbeitsbedingungen


Der neue Tarifvertrag bringt signifikante Verbesserungen der Arbeitsbedingungen für Medizinische Fachangestellte. Mit der Einführung höherer Gehälter und der Anpassung der Urlaubstage wird nicht nur die finanzielle Anerkennung gesteigert, sondern auch die Work-Life-Balance gefördert. Diese Änderungen tragen dazu bei, dass der Beruf attraktiver wird und die Arbeitszufriedenheit steigt.


Bedeutung für die Mitarbeitermotivation


Die Erhöhung der Gehälter und die Einführung einer Inflationsausgleichsprämie sind wesentliche Faktoren, die zur Motivation der Mitarbeiter beitragen. Diese finanziellen Anreize erkennen die harte Arbeit und das Engagement der Medizinischen Fachangestellten an, was wiederum ihre Motivation und ihr Engagement am Arbeitsplatz steigert. Die Möglichkeit der Höhergruppierung durch Fortbildungen bietet zudem Anreize für eine kontinuierliche berufliche Weiterentwicklung.


Erwartungen der Arbeitgeber an die MFA


Arbeitgeber erwarten von den Medizinischen Fachangestellten, dass sie die durch den Tarifvertrag gebotenen Möglichkeiten nutzen, um ihre Qualifikationen zu verbessern und sich weiterzuentwickeln. Dies führt zu einer höheren Effizienz und verbesserten Patientenversorgung in den Praxen. Durch regelmäßige Mitarbeitergespräche und angepasste Gehaltsmodelle streben Arbeitgeber danach, ein starkes, motiviertes Team zu fördern, das den Anforderungen des modernen Gesundheitswesens gewachsen ist.


Zusammenfassung


Die aktuelle Entwicklung des Tarifvertrags und der Einsatz des MFA Gehaltsrechners 2024 stellen bedeutende Werkzeuge dar, um Transparenz und Fairness in der Vergütung von medizinischen Fachangestellten zu gewährleisten. Die umfassenden Informationen über Gehaltssteigerungen, verbesserte Arbeitsbedingungen und Fortbildungsmöglichkeiten verdeutlichen, dass das Berufsfeld für MFA attraktiver und motivierender gestaltet wird. Dies betont nicht nur die Wichtigkeit der kontinuierlichen beruflichen Weiterentwicklung, sondern unterstreicht auch den Wert von Anerkennung durch angemessene Vergütung.


Um tiefer in die Thematik einzutauchen und weitere relevante Informationen zu entdecken, lohnt sich ein Besuch auf unserer Homepage, wo Du neben ähnlichen Artikeln auch interessante Stellenangebote finden kannst. Lese ähnliche Artikel und stöbere auf LUNA nach aktuellen Jobs im Gesundheitswesen.



FAQs


Wann wird das Gehalt für medizinische Fachangestellte im Jahr 2024 erhöht?


Ab dem 1. März 2024 steigen die Gehälter für medizinische Fachangestellte. Das Einstiegsgehalt wird auf 2.700 Euro angehoben, was einem Stundenlohn von 16,17 Euro entspricht. Dies betrifft sowohl neue als auch erfahrene Berufsangehörige.


Wie entwickeln sich die Ausbildungsvergütungen für medizinische Fachangestellte im Jahr 2024?


Die Ausbildungsvergütungen für medizinische Fachangestellte erhöhen sich ebenfalls ab dem 1. März 2024. Im ersten Ausbildungsjahr steigt die Vergütung von 920 Euro auf 965 Euro, im zweiten Jahr von 995 Euro auf 1.045 Euro und im dritten Jahr von 1.075 Euro auf 1.130 Euro.


Was kann eine Arzthelferin mit 20 Jahren Berufserfahrung verdienen?


Eine Arzthelferin mit 20 Jahren Berufserfahrung wird gemäß dem Tarifvertrag MFA 2022 – TVöD-B in die Entgeltgruppe E5 eingeordnet. Das Gehalt beginnt in Stufe 1 bei 2.576 Euro und kann in Stufe 6 bis zu 3.184 Euro monatlich erreichen.


Wie hoch ist das Nettoeinkommen eines medizinischen Fachangestellten?


Das Nettoeinkommen eines medizinischen Fachangestellten, der Vollzeit arbeitet, beträgt etwa 48 bis 65 Prozent des Bruttogehalts. Das entspricht einem jährlichen Nettoeinkommen von ungefähr 16.176 Euro bis 21.905 Euro.

3 Ansichten0 Kommentare

Comments

Rated 0 out of 5 stars.
No ratings yet

Add a rating
bottom of page